THE MEMBRANES (GB) + ANN MY GUARD (H)
Fr, 22.09.2017
Konzert
Einlass: 20 Uhr
Eintritt: 10 Euro
Facebook
Veranstalter Stuttgart Rock Promotion

LAST MINUTE SHOW! – THE MEMBRANES (GB) + ANN MY GUARD (H)

 

ACHTUNG: Die Chance für Euch, 2 tolle internationale Acts zum Super-Dumping-Preis von nur 10,- € an der Abendkasse zu sehen! – Sagt´s weiter, und kommt auf jeden Fall vorbei! – Beginn übrigens pünktlich um 20.30 h!

THE MEMBRANES
sind Urgesteine des Postpunk und ein typisches Beispiel für das, was man in England als „unknown hero“ bezeichnet. Denn obgleich sie nie die ganz große mediale Aufmerksamkeit bekamen wie etwa Joy Division oder Bauhaus, üben sie ab den späten 70ern beträchtlichen musikalischen Einfluss aus.

Bands wie Phillip Boa, My Bloody Valentine und vor allem Steve Albinis Big Black nennen sie als wichtige Quelle der Inspiration. Damit gehört die 1977 gegründete Combo zu den wenigen Erscheinungen, die sowohl die Wave-Generation als auch die keimende Alternative-Szene mitprägten. Auch John Peel war von Beginn an ein Bewunderer ihrer Musik und unterstützte sie tatkräftig.

John Robb (Bass) und Mark Tilton (Gitarre) teilen sich die Vocals und sind die Kernmitglieder der Band, die ansonsten unter zahlreichen Besetzungswechseln leidet. Ihre Musik unterscheidet sich von Anfang an recht deutlich von den meisten Genrekollegen. Für reinen Punk enthält es zu viele Postpunkelemente. Von letzteren heben ihre Songs sich durch eine eigentümlich raue, schrammelige Schale ab, wie sie Punk-typisch wäre.

Mit dieser Mischung setzen sie sich von Beginn an zwischen alle Szene-Stühle. Dennoch gelangen ihre Platten – beginnend mit dem Debüt „Crack House“ – in die britischen Indie-Charts. Besonders erfolgreich geraten „Songs Of Love And Fury“ und „Kiss Ass… Godhead!“. Zeitweilig ernten sie in den 80ern Fernsehauftritte (The Tube) und landen auf der Titelseite des renommierten „Sounds“-Magazins.

Dass die Band es trotz dieser Möglichkeiten nicht zu größerem Mainstreamruhm bringt, liegt vor allem an der nicht besonders souveränen Rolle ihrer Plattenfirma Creation Records. Das Label versäumt es, die Membranes effektiv zu unterstützen und setzt die Combo Mitte der 80er sogar unter fadenscheinigen Gründen vor die Tür.

Als Retter in der not fungiert damals Boa, der „Giant“ in Deutschland auf seinem Constrictor-Label veröffentlicht. Für „Kiss Ass… Godhead!“ gewinnen sie sogar Albini als Produzenten. Dennoch bewahren beide Alternative-Pioniere die Membranes nicht vor Querelen und dem Auseinanderbrechen. Im Jahr 1990 löst die Band sich vorerst auf.

Erst 2009 überzeugen die Membranes-Jünger My Bloody Valentine und Albini Robb und Co, sich erneut zu formieren. Es folgen zunächst diverse Festivalauftritte und eine Tour mit Boa. Eine neue Platte bleibt jedoch vorerst aus. Es erscheint lediglich eine Single mit dem wohl längsten Namen aller Zeiten „If You Enter The Arena You Got To be Prepared To Deal With The Lions“.

2015 bringen sie – mehr als 25 Jahre nach der letzten Scheibe „To Slay The Rock Pig“ – endlich ihr verdientes Comebackalbum heraus. Die Platte heißt „Dark Matter/Dark Energy“ und zeigt die Membranes stilistisch vielfältiger als je zuvor. Zum typischen Stilmix gesellen sich noch ein Hauch Space-Rock und Krautrock hinzu. Songs wie „Do The Supernova“ gehören zum Besten, was sie je aufnahmen.

Auf der aktuellen Europatour der SISTERS OF MERCY sind sie als offizieller Supportact dabei, deshalb auch schon mit gekürztem Programm am 18.9. im LKA/Stuttgart zu sehen!

ANN MY GUARD
was formed in 2007. Before that, the singer-bassist Eszter Anna Baumann-Tóth had recorded her four-track demo in Békéscsaba, in which, except for drums, she played on all instruments. She began to search for other musicians for this project, in order to play these tracks at several concerts. These performances made the first success for the band, and also brought the first listeners. In 2008, the next demo arrived. Finally, after a formation period, the band had the opportunity to record more tracks in a professional studio. Their first EP, Cinderella’s syndrome came out in 2010. However, its second song, called Gone, was invited to be on an American promotional record (Kill City series). That was the time, when they got the first positive foreign reactions. Their popularity in Hungary was grown by the broadcasting of a report within the Hungarian X Factor show, in which Ann my Guard’s front man had been invited to introduce the band. In the summer of 2011, they got the opportunity to record their second EP (Doll metal) in Hungary’s best and most professional studio, in the Super Size Recording. Here, the country’s most successful and acknowledged rock producer, Zoltán Varga helped them with the recording and in the end the whole EP came out under his production. Ann my Guard’s first promotional video clip came out in November for the My Sky track, and for the other track from the EP (Preparation) they came out with their very first official clip in 2012 August.
In November 2012, Ann my Guard has signed to the Norwegian Smash Fabric Records with their Doll Metal EP. The label was promoting the band mainly in the Scandinavian area. The band released their latest music video and debut single called “Crush Honey”. The production of the video was awarded to them as 1st prize from the Hungarian Music 1 channel’s talent competition.
Ann my Guard came out with their first full-length album called ‚Innocence Descent‘ in spring 2014 (produced by Gábor Vári/Black Hole Sound studio), and from the beginning of 2015, they started to work with a UK-based indie label, Shamanize Records. Their second album „Ourania“ was released on the german label Rock’N’Growl Records in January 2017 and got a lot of very positive reviews in different magazines! VVK